// Set to the same value as the web property used on the site var gaProperty = 'UA-36323355-1'; // Disable tracking if the opt-out cookie exists. var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty; if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) { window[disableStr] = true; } // Opt-out function function gaOptout() { document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/'; window[disableStr] = true; window.alert('Google Analytics deaktiviert.'); }

Caseform spart viel Zeit und Geld durch digitales Entlassungsmanagement

Caseform spart viel Zeit und Geld durch digitales Entlassungsmanagement

2019-03-27T11:57:02+01:0027.02.2019|Tags: , |

Das Entlassungsmanagement hat nicht erst durch den Rahmenvertrag Entlassmanagement von 2017 an Bedeutung gewonnen, sondern ist bereits seit der Einführung des DRG-Systems im Jahr 2004 in den Fokus der Krankenhäuser gerückt. Die Verweildauern wurden drastisch reduziert aufgrund von verbesserter medizinischer Versorgung, aber auch durch ökonomisch motivierte Verweildaueroptimierungen. Caseform unterstützt hier indem es die Verweildauer der Patienten mit Nachsorgebedarf optimiert, da passende Nachversorger mit entsprechenden Kapazitäten schnell identifiziert werden.

Das Entlassungs- und Überleitungsmanagement im Allgemeinen wird aufgrund von mangelnden personellen Ressourcen und dem einhergehenden Zeitdruck zu einer besonderen Belastung für die Mitarbeiter (Mille & Stier, 2014). Genau an diesem Punkt setzt die Softwarelösung für das digitale Entlassungsmanagement Caseform an und reduziert drastisch die Zeit die aufgebracht werden muss, um einen passenden Nachversorger zu finden, da dies nach einmaligem Anlegen des Patientenprofils automatisiert über die Plattform funktioniert.

Werden Überleitungen in die einzelnen unterschiedlichen Sektoren nicht möglichst effektiv und reibungslos durchgeführt, kommt es häufig zu Informationsverlusten und einer schlechten poststationären Versorgung, was wiederum die Wiederaufnahmerate in die Höhe treiben lässt (Mille & Stier, 2014). Durch diese sogenannten Drehtüreffekte können Krankenhäuser wirtschaftlichen Schaden nehmen (Kurlemann, 2010). Caseform als Entlassmanagementplattform wirkt diesem Drehtüreffekt entgegen, da die Versorgungsqualität des Patienten verbessert wird. Zum einen resultiert die Steigerung der Qualität daraus, dass rechtzeitig passenden Nachversorger gefunden werden und zum anderen ermöglicht es die Plattform frühzeitig, umfassend sowie sicher überleitungsrelevante Informationen auszutauschen.

Nach einer Umfrage der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG) ist das Entlassungsmanagement in 84% der Krankenhäuser im Sozialdienst angesiedelt. Die nubedian GmbH hat gemeinsam mit der DVSG bereits die Softwarelösung CareSD speziell für den Sozialdienst entwickelt und erfolgreich am Markt etabliert. Um einer Entbürokratisierung entgegenzuwirken gibt es eine kostenlose Schnittstelle von CareSD zu Caseform. Im Sinne der Interoperabilität und um Doppeldokumentation zu vermeiden sowie wichtige Arbeitszeit einzusparen, gibt es zu allen anderen KIS-Systemen ebenfalls Schnittstellen. Sie wollen Caseform kennen lernen? Dann melden Sie sich über unser Kontaktformular.

Sozialminister Manne Lucha besucht die nubedian GmbH

15.08.2019|

In den Räumlichkeiten unseres Forschungspartners FZI Forschungszentrum Informatik haben wir gemeinsam mit Vertretern der Universitätsmedizin Mannheim Herrn Lucha, Herrn Salomon (MdL) und Herrn Dr. Mentrup (Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe) begrüßen dürfen. Im Rahmen der Sommertour besucht der baden-württembergische Sozialminister innovative Unternehmen und Projekte aus dem Sozial- und Gesundheitswesen.

weitere News laden
Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Akzeptieren