16 Monate harte Arbeit haben sich gelohnt. In enger Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Pflegestützpunkte Rheinland-Pfalz, VertreterInnen von Pflege- und Krankenkassen, Trägern der Fachkräfte der Beratung und Koordinierung, VertreterInnen des Landes und der Kommunen sowie AnwenderInnen wurde CareCM 2.0 erfolgreich ausgerollt.

Seit 01.01.2021 arbeiten mehr als 250 BeraterInnen mit unserer anwenderfreundlichen und modernen Softwarelösung in 135 Pflegestützpunkten in Rheinland-Pfalz.

„Mit der nubedian GmbH haben wir während der Umsetzung und Einführung von CareCM 2.0 ein zuverlässiges, dynamisches und innovatives Unternehmen erlebt. Die Schulung der über 250 BeraterInnen sowie die Einführung erfolgte zielführend und fristgerecht. Die MitarbeiterInnen der Pflegestützpunkte schätzen vor allem die klar strukturierte Oberfläche sowie die intuitive Bedienung. Wir freuen uns mit CareCM 2.0 ein Produkt gefunden zu haben, welches alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt und die aktuellen Vorgaben der Pflegeberatungs-Richtlinie des GKV Spitzenverbandes abbildet und als zentrale Lösung für das gesamte Bundesland Rheinland-Pfalz dient.“

– Thorsten Speder, Geschäftsführer Landesarbeitsgemeinschaft Pflegestützpunkte in Rheinland-Pfalz

Mit der neuen Version von CareCM wurden die Ergänzungen der Pflegeberatungs-Richtlinie gemäß § 17 Abs. 1a SGB XI berücksichtigt und mit neuester webbasierter Technologie abgebildet. Der Fokus der Software liegt nach Rücksprache mit unterschiedlichsten Akteuren auf der einfachen Erfassung von Erstberatungsgesprächen, der differenzierten Begleitung von § 7a Beratungsfällen und auf dem Erstellen umfangreicher Statistiken. Während der Entwicklung wurden Praktiker aktiv miteinbezogen und so drei unterschiedliche Beratungsprozesse definiert.

Beratungsprozesse in CareCM

(1) Für die Erfassung anonymer Anfragen wurde die Funktion der Einzelinformation implementiert. Dadurch können Berater einfach und schnell die Inhalte des Gesprächs erfassen, ohne vorher aufwendig Stammdaten anlegen zu müssen.

(2) Für die Erfassung der einfachen Beratung können in einer übersichtlichen Darstellung die Stammdaten der Klienten erfasst werden. Zahlreiche Assistenzfunktionen erleichtern dabei die Eingabe. Die geführten Gespräche können über eine spezifische Maske, die eine Kombination aus strukturierter Erfassung und freier Prosaeingabe bietet, effizient erfasst werden. Die bereits geführten Gespräche können dabei jederzeit übersichtlich dargestellt eingesehen werden.

(3) Für die Erfassung und Unterstützung der § 7a Beratung kann im Bereich der Stammdaten hinterlegt werden, dass ein Anspruch des Klienten auf Pflegeberatung besteht. Dies führt automatisch dazu, dass CareCM den BeraterInnen in einer übersichtlichen Maske anbietet, den Hilfe- und Unterstützungsbedarf gemäß der Pflegeberatungs-Richtlinie zu erfassen. Ist der Unterstützungsbedarf bekannt, können Ziele und Maßnahmen direkt abgeleitet und definiert werden. Sind die für einen Versorgungsplan erforderlichen Informationen eingegeben, wird dieser automatisch erstellt. Die integrierte Druckfunktion ermöglicht das Ausdrucken des individuellen Versorgungsplans, welcher auch automatisch in der zentralen Akte hinterlegt wird.

Zusätzliche Funktionen

Darüber hinaus können mit CareCM 2.0 Monats-, Quartals- oder Jahresberichte sowohl im Excel- als auch im Word-Format automatisch erstellt und an einen eingerichteten Verteiler versendet oder heruntergeladen werden. Gleichzeitig ermöglicht die Software auch frei kombinierbare Zeiträume auszuwerten. Auf Wunsch der Kunden führt die 2-Faktor-Authentifizierung zur erhöhten Sicherheit. Dabei werden 2 Faktoren aus den Kategorien Wissen (Passwort) und Besitz (Einmalpasswort-Token) zur Benutzeridentifikation eingesetzt. Angewendet wird die Software von freien PflegeberaterInnen, Angestellten in Wohn-, Demenz-, Arbeitslosen-, und Pflegeberatungsstellen sowie Beschäftigten in Pflegestützpunkten in Landkreisen, Regionen und Bundesländern.

Ausblick

Bereits heute laufen Vorbereitungen, den digitalen Austausch des Versorgungsplans aus CareCM heraus entsprechend der technischen Anlage der Pflegeberatungs-Richtlinie zu ermöglichen.

Wir sind glücklich über das erfolgreich abgeschlossene Projekt und freuen uns auf die weiterhin gute Zusammenarbeit.

Sie haben noch Fragen zu CareCM 2.0? Melden Sie sich jetzt hier.

Rheinland-Pfalz startet mit Software zur Pflegeberatung CareCM

24.02.2021|

16 Monate harte Arbeit haben sich gelohnt. In enger Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Pflegestützpunkte Rheinland-Pfalz, VertreterInnen von Pflege- und Krankenkassen, Trägern der Fachkräfte der Beratung und Koordinierung, VertreterInnen des Landes und der Kommunen sowie [...]

Load More Posts