Jedes Jahr führen wir im Rahmen unserer Qualitätssicherung eine Umfrage bezüglich der Kundenwünsche und -zufriedenheit durch. In dieser geht es um die Zufriedenheit mit uns als Unternehmen sowie die zukünftigen Erwartungen an unsere Produkte und Dienstleistungen. Die Ergebnisse der Umfrage helfen uns dabei, den Markt und unsere Serviceleistungen besser einzuschätzen, uns strategisch kundenorientierter aufzustellen und den Bedürfnissen der Kunden weiterhin gerecht zu werden.

In der vorgestellten Umfrage wurde unser Produkt CareCM anhand eines Online-Surveys bewertet und Verbesserungspotentiale bzw. Wünsche der Kunden erfragt. Insgesamt nahmen knapp 40 Kunden an der Umfrage teil.

Kundenservice „immer erreichbar“ und „lösungsorientiert“

Mehr als 97% der befragten NutzerInnen bewerten die Zusammenarbeit mit der nubedian GmbH als sehr zufriedenstellend. Dabei schätzen sie besonders die Zuverlässigkeit und Nützlichkeit unseres Produkts.

Zudem wird die hohe Qualität, die Innovation und das ansprechende Preis-Leistungs-Verhältnis sehr geschätzt. Auch der Kundenservice wurde mit den Begriffen „lösungsorientiert“, „immer erreichbar“, „kompetent“ und „freundlich“ bisher als sehr positiv empfunden. Mathias Schmon, Geschäftsführer der nubedian GmbH, ergänzt: „Schnelles, lösungsorientiertes und vor allem kundenzentriertes Handeln wird im digitalen Zeitalter, indem der Käufer jegliche Dienstleistungen in nur wenigen Augenblick erhält, zunehmend wichtig für eine erfolgreiche Kundenbetreuung. Das versuchen wir bestmöglich mit unserem Service abzubilden.“

Außerdem ist es ein erfreuliches Zeichen für uns, dass über 85% der AnwenderInnen die Produkte der nubedian GmbH und das Unternehmen selbst höchstwahrscheinlich weiterempfehlen würden. Online-Features zukünftig mehr in den Fokus stellen Neben der Bewertung der aktuellen Situation haben wir wichtige Erkenntnisse für die Zukunft gewonnen. Der Kontakt zwischen den Pflegestützpunkten und ihren KlientInnen findet inzwischen zu 74 % über E-Mail statt. Durch die Integration der gängigsten E-Mail-Clients in CareCM, dürfen wir der steigenden Online-Kommunikation an dieser Stelle gerecht werden. Zudem können sich knapp 70 % der Befragten vorstellen auch per Tablet oder Smartphone Informationen zu dokumentieren. Das zeigt die zunehmende Relevanz für mobile und flexible Lösungen. In der CareCM App arbeiten wir derzeit daran, dass die BeraterInnen in der Kundenoberfläche eine Foto-Funktion besitzen, um beratungsrelevante Dateien direkt mit der Klientenakte zu verknüpfen. Somit sparen Sie sich aufwendige Zwischenarbeitsschritte wie das Einscannen von Dokumenten. Schließlich gewinnt das Thema der Online-Video-Beratung zunehmend an Bedeutung. Durch die Covid-19 Pandemie war der allgemeine Arbeitstag in Pflegestützpunkten sehr eingeschränkt. Entsprechend der Anforderungen, ein datenschutzkonformes Tool für die Videoberatung einsetzen zu wollen, kann in CareCM zukünftig die Videoberatung integriert und durchgeführt werden. 34 % der Befragten verwenden bereits Formen der Onlineberatung (Pflegeberatung, Sozialberatung, Videokonferenzen), was uns die Wichtigkeit einer Alternative Präsenz-Beratung erneut bestätigt. Wir sind gespannt, wohin die digitale Reise in der Pflegeberatung führt und freuen uns weiterhin in enger Absprache mit den BeraterInnen praktische Lösungen für unseren Kundenstamm anzubieten.

nubedian startet Forschungsprojekt zum KI-unterstützten Entlassmanagement

31.08.2022|

Die Gewährleistung der optimalen, kontinuierlichen und intersektoralen Weiterversorgung von PatientInnen stellt insbesondere im deutschen Gesundheitssystem eine große Herausforderung dar. Dabei führen folgenden Faktoren oftmals zu einer verlängerten Verweildauer oder problematischen Entwicklungen im Entlass- und Überleitungsprozess:unvollständige [...]

Nahtloses Entlassmanagment im Krankenhaus Reinbek

10.08.2022|

Unsere Mitarbeiterinnen Lisa Pernak und Sabrina Bantle waren letzten Monat unterwegs auf Schulung und haben dazu beigetragen, dass ein durchgehend digitales Entlassmanagement im Krankenhaus Reinbek umgesetzt wurde. Dabei unterstützten sie vor Ort mehrtägig das Sozialdienst-Team [...]

weitere News laden