Die Gewährleistung der optimalen, kontinuierlichen und intersektoralen Weiterversorgung von PatientInnen stellt insbesondere im deutschen Gesundheitssystem eine große Herausforderung dar. Dabei führen folgenden Faktoren oftmals zu einer verlängerten Verweildauer oder problematischen Entwicklungen im Entlass- und Überleitungsprozess:

  • unvollständige Erfassung der poststastionären Anforderung bei der Aufnahme
  • überlastete Kliniksozialdienste
  • mangelnde Leistungsdokumentation aufgrund Zeitengpässen.

Als Lösungsansatz dient das Forschungsprojekt KIAFlex, welches für die „Interaktive KI-Assistenz zur prädiktiven und flexiblen Steuerung im Entlass- und Überleitungsmanagement“ steht.  Ziel ist es ein KI-basiertes Assistenzsystem zur Verbesserung klinischer, organisatorischer und administrativer Prozesse im Entlassmanagement zu entwickeln, das in folgenden Anwendungsfällen wiederzufinden ist:

  • der Nachsorgebedarf für PatientInnen soll anhand von klinischen Daten automatisiert prognostiziert werden, sodass erste Schritte der Entlassung bereits bei Aufnahme vorbereitet werden können
  • ein Beratungschatbot soll als virtueller Sozialberater niederschwellige und individuelle Information an die Angehörigen vermitteln und Anfragen von Nachversorgern bedienen 
  • die Leistungsdokumentation sowie der Informationsaustausch sollen durch einen teilautomatisierten Dokumentationsassistenten unterstützt werden.

Der Einsatz des KI-Systems soll die Verweildauer im Krankenhaus optimieren und das Entlassmanagement zeitlich entlasten, sodass Mehrwerte für PatientInnen, Angehörigen sowie das Krankenhauspersonal erreicht werden.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert Projekt läuft bis Juli 2025. Die nubedian GmbH fungiert dabei als Verbundkoordinator und bringt ihre Cloud-basierten Softwarelösungen für den Kliniksozialdienst (CareSD und Caseform) mit ein. Zusätzlich nehmen weitere Projektpartner jeweils ihre Expertenrolle ein. Die Empolis Information Management GmbH steuert die Expertise im Wissensmanagement und Healthcare Analyse bei. Weiterhin deckt das Deutsche Forschungszentrum Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) den Bereich „Smarte Daten und Wissensdienste“ ab. Schließlich unterstützen die Hochschule Furtwangen und die Universitätskliniken Bonn und Mannheim beim Forschungsprozess sowie der praktischen Umsetzung und Evaluation des Forschungsvorhabens.

nubedian startet Forschungsprojekt zum KI-unterstützten Entlassmanagement

31.08.2022|

Die Gewährleistung der optimalen, kontinuierlichen und intersektoralen Weiterversorgung von PatientInnen stellt insbesondere im deutschen Gesundheitssystem eine große Herausforderung dar. Dabei führen folgenden Faktoren oftmals zu einer verlängerten Verweildauer oder problematischen Entwicklungen im Entlass- und Überleitungsprozess:unvollständige [...]

Nahtloses Entlassmanagment im Krankenhaus Reinbek

10.08.2022|

Unsere Mitarbeiterinnen Lisa Pernak und Sabrina Bantle waren letzten Monat unterwegs auf Schulung und haben dazu beigetragen, dass ein durchgehend digitales Entlassmanagement im Krankenhaus Reinbek umgesetzt wurde. Dabei unterstützten sie vor Ort mehrtägig das Sozialdienst-Team [...]

Kooperation zwischen nubedian und Sanitätshaus Aktuell: Entlassplattform um Hilfsmittelanbieter erweitert

02.08.2022|

Gemeinsame Weiterentwicklung der digitalen Entlassmanagement-Plattform „Caseform“für den Bereich Hilfsmittel-Versorgung Software gilt als wichtiger Meilenstein für die im Krankenhauszukunftsgesetz vorgeschriebenenDigitalisierungsmaßnahmen in KlinikenAb Mai 2021 können Krankenhäuser vom neuen digitalen Hilfsmittel-Rundruf auf Caseform profitieren. In enger Zusammenarbeit der [...]

weitere News laden