Nächste Woche den 23.10.2018 sind wir in der Nahetal-Klinik in Bad Kreuznach auf der LAG Tagung „Fuge Naht, Schnittstelle. Soziale Arbeit zwischen Kooperation und Fachlichkeit.“ Wir beteiligen uns mit einem Vortrag über digitales Entlassmanagement und stellen Ihnen hierzu ein zukunftsweisendes Konzept vor.

Soziale Arbeit in Kliniken trägt in erheblichem Maße dazu bei, Krankheit und Krankheitsfolgen zu verarbeiten, anzunehmen und Lebenszusammenhänge zu reorganisieren. Hierfür ist es erforderlich die berufliche, familiäre, wirtschaftliche und soziale Situation zu kennen und ein den Veränderungen entsprechendes Versorgungsangebot für die Nachsorge vorzubereiten. Gerade im Entlassmanagement übernehmen Soziale Dienste Vernetzungs- und Koordinierungsaufgaben.

Wir wollen die Fachtagung nutzen, um Ihnen ein vielversprechendes Produkt zum Thema digitales Entlassmanagement vorzustellen. Ziel ist es, Mitarbeiter der sozialen Arbeit zu unterstützen indem Koordinierungsaufgaben durch eine digitale Entlassmanagement-Plattform übernommen werden. Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit uns Vorteile und Nachteile digitaler Plattformen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Für mehr Informationen, kontaktieren Sie uns.

So funktioniert digitale Softwareimplementierung im Entlassmanagement

04.06.2020|

Die Situation mit COVID-19 macht sich schon längst in der Organisation der Arbeitswelt bemerkbar. Vermehrt gehen Arbeitnehmer ins Homeoffice und nutzen digitale Lösungen in ihrem beruflichen Alltag. Dies hat auch Auswirkungen auf die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure im Rahmen von Projekten. Infolge der bestehenden Kontaktbeschränkung und erhöhten Vorsichtsmaßnahmen wurden in Krankenhäusern und Kliniken Projektpräsentationen und gemeinsame Besprechungen vertagt oder bis auf weiteres eingefroren.

Hack, hack, hurra! nubedian gewinnt Hackathon

25.05.2020|

In vielen europäischen Industriestaaten sprechen die Lockerungsmaßnahmen in der Corona-Krise für einen schrittweisen Weg zurück in eine neue Normalität. Währenddessen stecken weltweite eine Vielzahl von Entwicklungsländern noch mitten in der Pandemie.

weitere News laden